Wie werden Dateigrößen angegeben?

Die Datenmenge ist ein Maß für die Menge von Daten. Die Grundeinheit der Datenmenge ist das Bit. Daten dienen dem Speichern und Übertragen von Information.

Die Datenmenge, die in einer Datei gespeichert ist, wird als Dateigröße bezeichnet. Bei Datenträgern wird die Datenmenge zur Angabe des freien und des maximal speicherbaren Datenvolumens (Speicherkapazität) verwendet.

Die Datenmenge, die benötigt wird, um eine gegebene Information zu speichern, hängt einerseits von der Komplexität der Information und andererseits vom Kodierungsverfahren ab. Für umfangreiche Datenmengen gibt es Kompressionsverfahren, die die Menge der Daten reduzieren, aber die gleiche Information speichern. Dabei wird ein geeignetes Kodierungsverfahren verwendet, um den Informationsgehalt der einzelnen Zeichen zu erhöhen.

 

Die Grundeinheit - das Bit

Die kleinste darstellbare Dateneinheit ist das Bit. Bit ist die Kurzform für Binary digit, dt. Binärziffer. Ein Datenspeicher mit einem Bit Speicherkapazität hat also nur einen Speicherplatz mit 2 Möglichkeiten: zum Beispiel ?besetzt oder leer?, ?an oder aus?, ?Kerbe oder keine Kerbe?. Die Datenmenge, die in einer einzelnen Ja/Nein-Entscheidung steckt, beträgt demnach genau 1 Bit. Für vier mögliche Werte (zum Beispiel rot, gelb, grün, blau) werden zwei Bits benötigt, die sich auf vier verschiedene Weisen kombinieren lassen (00, 01, 10, 11).

 

Das Byte

Neben dem Bit ist die gängigste Einheit für die Datenmenge das Byte (oder Oktett), das aus 8 Bits besteht. Das hat historische Gründe: viele Geräte waren so ausgelegt, dass sie 8 Bit gleichzeitig bearbeiten konnten (heute sind das meist 32 oder 64 Bit), 8 Bit wurden also von der Verarbeitungseinheit als eine Zahl angesehen. Des Weiteren werden Buchstaben von den meisten Zeichensätzen, insbesondere von ISO-8859*, als ein Byte dargestellt.

*internationale Norm (ISO= Internationale Organisation für Normung) für 8-Bit Zeichensätze für die Informationstechnik

 

Größenbezeichnungen

Kilobyte (KB) (10 hoch 3 Byte = 1000 Byte),

z.B. 5 KB: eine A4-Schreibmaschinenseite mit 63 Zeilen zu je 80 Zeichen


Megabyte (MB) (10 hoch 6 Byte = 1.000.000 Byte),

z.B. 5 MB: die Bibel als Text


Gigabyte (GB) (10 hoch 9 Byte = 1.000.000.000 Byte),

z.B. 5 GB: ein komprimierter Spielfilm in DVD-Qualität


Terabyte (TB) (10 hoch 12 Byte = 1000 GB),

z.B. Eine Datenbank, die 10 Milliarden Menschen mit Datensätzen von je 1 kB Größe erfasst, braucht 10 TB Speicher

Quelle: Wikipedia.org

 

Die großen Festplatten, die heute für die üblichen Server und PCs auf dem Markt sind und die Festplattenpreise von vor 4 oder 5 Jahren erreichen, sind im TB-Bereich.

 

Beispiele auf dem Dokumentenbereich

eine Seite Rechnung schwarz-weiß als PDF ca. 7 KB

sechs Seiten Rechnung schwarz-weiß als PDF ca. 15 KB 

eine Seite Rechnung schwarz-weiß als TIF ca. 50 KB

 

bei farbigen PDFs kann sich die Dateigröße schnell um ein vielfaches erhöhen.

 

 

 

 

Unser High Light der Woche:

Professioneller Multifunktiondrucker plus elektronisches Archiv für nur 247,00 Euro monatlich zuzügl. MwST

Hier können Sie mehr erfahren

E-Mails richtig archiviert?

Unser Seminar gesetzeskonform archivieren zeigt Ihnen wie man es korrekt macht

Jetzt anmelden

Integrationspartner